.st0{fill:#FFFFFF;}

3 Profi-Tipps: Kunden gewinnen als Freelancer 

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"65ae6":{"name":"Main Accent","parent":-1},"b4975":{"name":"Accent Light","parent":"65ae6","lock":{"lightness":1,"saturation":1}},"7cdb1":{"name":"Accent Dark","parent":"65ae6"}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"65ae6":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"},"b4975":{"val":"rgb(250, 254, 255)","hsl_parent_dependency":{"h":191,"l":0.99,"s":1}},"7cdb1":{"val":"rgb(8, 84, 110)","hsl_parent_dependency":{"h":195,"l":0.23,"s":0.87}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"65ae6":{"val":"rgb(55, 179, 233)","hsl":{"h":198,"s":0.8,"l":0.56,"a":1}},"b4975":{"val":"rgb(251, 254, 255)","hsl_parent_dependency":{"h":194,"s":1,"l":0.99,"a":1}},"7cdb1":{"val":"rgb(24, 93, 124)","hsl_parent_dependency":{"h":198,"s":0.67,"l":0.29,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__

Inhaltsverzeichnis

Im Schnitt benötigt ein Freelancer acht bis neun Anläufe, bis ein neuer Kunde akquiriert werden kann. Allein vom zeitlichen Standpunkt her betrachtet, ist dieser Wert eher als ungünstig zu betrachten: Schließlich geht für jeden Anlauf der potentiellen Neukundengewinnung wichtige Zeit drauf! Wie aber kannst du es optimieren – ja vielleicht sogar automatisieren, sodass du deine Kunden schneller und leichter gewinnst als zuvor?

Vorab einmal: Kunden zu gewinnen ist keine Wissenschaft. Vielmehr eine gute Kombination aus der Kenntnis der eigenen Zielgruppe und einer gelungenen Positionierung. Die Grundlagen in Form von Branding und Zielgruppendefinition legst du also selbst – doch was, wenn darauf aufbauend keine Neukunden an deine Türe klopfen und du zu viel Zeit vergeudest, um einen Kundenstamm aufzubauen statt Projekte erfolgreich und gewinnbringend abzuarbeiten?

Im Folgenden werden wir uns genau diesem Szenario widmen. Wir gehen also davon aus, dass du bereits ein anständiges Branding auf die Beine gestellt und deine Zielgruppe eingegrenzt hast. Wie du es danach anstellen kannst, automatisiert oder zumindest schneller neue Kunden zu gewinnen, erfährst du in den jetzt folgenden drei Profi-Tipps.

Der automatisierte Kunden-Funnel

Die Automatisierung der Kundenakquise zählt unter allen Freelancern zum absoluten Königsweg. Natürlich wartet auch hier einige Vorarbeit, bevor du deinen E-Mail-Funnel anschmeißt und Interessenten anlockst. Doch hast du diese einmal erledigt, fällt der Rest beinahe kinderleicht. Lediglich einige stetige Optimierungen sind notwendig und schon kannst du nach Herzenslust skalieren und mit Neukunden in Kontakt treten. Diese Schritte sind dazu notwendig:

  1. Du findest heraus, was der größte “Schmerzpunkt” deiner Kunden ist. Konzipiere dazu ein kostenfreies Angebot, das ihnen weiterhilft. Das kann eine kostenfreie Beratung, ein Strategiegespräch, ein Buch oder eine Video-Serie sein – was am besten zu dir passt, ist willkommen. Erstelle ein solch kostenfreies Angebot und präsentiere es deiner Zielgruppe. Dieses Element nennt sich Lead-Magnet.
  2. Erstelle eine “Landing-Page”, auf der man sich das kostenlose Angebot sichern kann.
  3. Anschließend entwickelst du eine E-Mail Serie, abgestimmt auf den Bedarf deiner Zielgruppe, in der du konsequent Hilfestellungen zur Problemlösung gibst und dein eigentliches Angebot, deine Dienstleistung, stets anbringst und “verkaufst”. Dieses Element nennt sich “E-Mail-Funnel”.
  4. Digitalisiere außerdem deine Dienstleistung in einzelnen “Packages”, sodass du im Idealfall verschiedene Pakete in digitaler Form anbieten kannst. Entscheidet sich ein Kunde für dich und dein Angebot, kann er dies jederzeit in Anspruch nehmen und unabhängig von deiner Person käuflich erwerben. dieses Element nennt sich “Sales-Offer”.
  5. Im Anschluss trittst du mit deinem Kunden in Kontakt und klärst Details zu Auftrag. Fertig ist dein Kunden-Funnel!

Hinweis: Für diese Strategie benötigst du natürlich eine gewisse Social Media-Reichweite oder du nutzt Paid Advertising zur Trafficbeschaffung. Wie diese Strategie en Detail funktioniert und wie dein Mail-Funnel im Optimalfall aussieht, erfährst du in unserer Akademie.

Strategische Kooperationen

Anders als im digitalen Marketing, suchst du innerhalb dieser Möglichkeit nach tatsächlichen zwischenmenschlichen Kontakte. Diese sollten dir natürlich nützlich sein! Das bedeutet: Suche nach anderen Freelancern, die bereits im Besitz deiner Zielgruppe sind. Konzipiere ein spannendes Kooperationsangebot, das beinhaltet, dass ihr eure Kunden bei passenden Aufträgen teilt.

Beispiel: Du bist Texter und kooperierst mit Dennis. Dennis ist ein hervorragender Webdesigner, hat aber mit Buchstaben, Sätzen und attraktiven Formulierungen nichts am Hut. Aufgrund eurer Kooperation ruft Dennis dich an, da sein Kunde nicht nur eine Website an sich, sondern auch passende Webtexte benötigt. Schon hast du einen neuen Auftrag und Dennis eine tolle Lösung für sein Problem. Umgekehrt funktioniert dieses Szenario natürlich ebenso.

So erhältst du ebenfalls Zugang zu einem aussichtsreichen Kundenstamm und vernetzt dich darüber hinaus innerhalb der Freelancer-Szene.

Klicke auf den “Kostenfrei laden”-Button und sichere dir dein Exemplar. 100% kostenfrei & unverbindlich.

Jobbörsen richtig ausnutzen

Jobbörsen sind ein tolles Tool, um neue Aufträge zu akquirieren – sofern du sie zu nutzen weißt. Schließlich muss hier wirklich vieles stimmen, um aus dem Freelancer-Schwarm, der sich auf diesen Seiten tummelt, herauszustechen. Wie also stellst du das an – und wie verfasst du passende Bewerbungsschreiben, die du spielend leicht und in Sekundenschnelle versenden kannst?

  1. Optimiere dein Profil. Sorge für ein ansprechendes Profilbild, das deine Tonality und deine gesamte Corporate Identity unterstreicht. Setze die Links in dein Profil ein, die deine Kompetenz widerspiegeln. Und: Deine Selbstbeschreibung ist im Idealfall kurz, knackig und ebenso auf deine Tonality abgestimmt.
  2. Suche zweimal wöchentlich nach Angeboten. So hast du stets einen gesunden und aktuellen Überblick über offene Anfragen und Ausschreibungen und machst dich nicht verrückt, indem du alle zwei Stunden im Portal nachsiehst. Letzteres kostet dich nur wesentlich mehr Zeit und ist ineffektiver als du denkst. Viele Portale bieten ebenso Newsletter mit den neuesten Ausschreibungen an. Trage dich hier ein und bleibe auch so auf dem neuesten Stand.
  3. Standardisiere deine Anschreiben. Mal ehrlich: Stetiges Bewerbungsschreiben auf Ausschreibungen und Co. macht müde, oder? Formuliere deshalb zwei bis drei Standard-Texte für deine Bewerbungen vor und lasse an den entscheidenden, zu individualisierenden Stellen Lücken. Bewirbst du dich auf eine Ausschreibung, musst du diese Lücken nur noch ausfüllen und kannst deine Mail versenden.

Details zu diesem Vorgehen erhältst du selbstverständlich innerhalb unseres Mitgliederbereichs. Darin lernst du außerdem noch, wie du dein Profil en Detail optimierst und welche Jobbörsen zu den vielversprechendsten gehören! Außerdem stellen wir in einem Quiz fest, wo du bei jeder der Akquise-Methoden gerade stehst und was du verbessern kannst.

Und, haben dir die Tipps geholfen? Schreibe deine Meinung und Erfahrungen zu diesem Thema in die Kommentare und vernetze dich mit unseren Dozenten oder anderen Freelancern. Wir freuen uns auf dich!

Hinterlasse einen Kommentar!

Deine Daten werden nicht veröffentlicht und dienen nur zur Verifizierung.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}